Stiftung Perspektiven
Wege für Menschen mit Krebs

Forschungsportal

Sie haben ein Thema und eine Idee für ein Forschungsprojekt?

Es gibt viele Ideen und Fragestellungen in der Komplementären Medizin. Wir unterstützen Forschungsprojekte, die die Versorgung von Patienten verbessern können. Dabei wählen wir Projekte nach wissenschaftlichen Kriterien aus:

  • Handelt es sich um ein Projekt,  das einen wissenschaftlichen Hintergrund hat?
  • Ist das Projekt im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung mit Methoden der evidenzbasierten      durchführbar?
  • Entspricht das Projekt ethischen Grundprinzipien in der Forschung?
  • Handelt es sich um ein Projekt, das in einem begrenzten zeitlichen und finanziellen Rahmen erfolgreich      umgesetzt werden kann?

Die Stiftung Perspektiven kann auf unterschiedlichem Weg helfen:

  • Beratung bei Themenfindung und genauer Beschreibung
  • Beratung bei der Suche nach Experten und Partnern für die Durchführung der Studie
  • Hilfe bei der Suche nach finanzieller Unterstützung.

In Einzelfällen können Forschungsprojekte auch direkt von der Stiftung gefördert werden.

Interessenten können sich mit einer Anfrage direkt an die Stiftung wenden: info@stiftung-perspektiven.de


Unsere aktuellen Forschungsprojekte

Was können wir tun, um die Ernährung unserer Patienten während und nach der Therapie zu verbessern?

Was wissen Patienten über körperliche Aktivität? Wie sind ihre Erfahungen? Welche Auswirkungen haben körperliche Aktivität bei Krebs? In diesem Projektteil erforschen wir auch unser Tanztrainingsangebot.

Welche Bedeutung hat Spiritualität heute für Patienten? Was verstehen sie darunter?

Welche Informationen finden Patienten zu Komplementärer Medizin, Ernährung oder Körperlicher Aktivität in verschiedenen Quellen wie Internet, Büchern und Broschüren? Wie gut sind diese Informationen? Und was kann man tun, um Informationen besser zu machen?        

Welchen Informations- und Kommunikationsbedarf haben Patienten? Was erwarten Sie von Ärzten, Pflegekräften und anderen Gesundheitsberufen? Wie erleben sie die Kommunikation und was können wir tun, um sie zu verbessern?

Das Forschungsinstitut

Über Komplementäre Medizin, Ernährung und Körperliche Aktivität bei Krebs gibt es noch nicht so viele wissenschaftliche Erkenntnisse, wie in manchen anderen Fachgebieten. Umso wichtiger ist es, dass wir das Wissen, was wir haben, auch sammeln, auswerten und verfügbar machen. Einmal tun wir das in den Faktenblättern. Ihnen liegt eine systematische, kurzgefasste Zusammenstellung der Studien zu verschiedenen Themen der komplementären Medizin zugrunde.

Zum anderen wird sich die Stiftung in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft (AG PRIO) zunehmend darin engagieren, dieses Wissen in hochwertiger wissenschaftlicher Form, sogenannten Systematischen Reviews, zur Verfügung zu stellen.

Im Institut kooperieren Experten der AG PRIO mit jungen  Wissenschaftlern und Doktoranden.

Literaturliste:

Erickson N, Boscheri A, Linke B, Huebner J. Systematic review: isocaloric ketogenic dietary regimes for cancer patients.Med Oncol. 2017 May;34(5):72


             .